|

Die Zeit drängt! Rezension zu „Handeln statt Hoffen“ von Carola Rackete

„Wir sind an einem Wendepunkt der Menschheitsgeschichte: die Ökosysteme werden zerstört, das Klimasystem bricht zusammen. Schützen wir in einer solchen Welt nicht die Rechte anderer Menschen, gefährden wir auch unsre eigenen.“ 

Carola Rackete

Die Zeit drängt – der neue IPCC Sachstandsbericht zeigt, dass wir auf dem besten Wege sind, die Zukunft der Menschheit auf diesem Planeten zu verspielen. Die notwendigen Maßnahmen werden dadurch erschwert, dass wir in einer Zeit der multiplen Krisen leben: Kriege und Menschenrechtsverletzungen, Naturzerstörung, Dürren und Pandemien. 

Carola Rackete traf 2019 als Kapitän der Sea-Watch 3 die mutige Entscheidung, sich über das Verbot des italienischen Innenministeriums hinwegzusetzen und mit vierzig Geflüchteten an Bord den Hafen von Lampedusa anzusteuern. Über Nacht wurde sie weltweit bekannt – und durch ihr engagiertes Handeln zum Vorbild für eine ganze Generation. 

In „Handeln statt hoffen“ erzählt sie die Ereignisse an Bord der Sea-Watch 3 aus ihrer Sicht. Und stellt klare Verbindungen her – zwischen Menschlichkeit, globaler Gerechtigkeit und dem Schutz unserer Ökosysteme. Denn die zunehmende globale Ungerechtigkeit, geostrategische Kriege um Ressourcen und die zerstörten Lebensgrundlagen sind ursächlich dafür verantwortlich, dass Menschen aus ihrer Heimat fliehen. Ein bewegendes, inspirierendes Buch – genau zur richtigen Zeit.

„Handeln statt hoffen“ ist durch die Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung seit kurzem in englischer Sprache erhältlich („The Time to Act Is Now“). Es kann hier gratis heruntergeladen werden. Wenn ihr es über Books on Demand bestellt, geht der Erlös an den Verein borderline-europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V., der sich für die Rechte von Geflüchteten und Helfenden einsetzt. Dies gilt auch für die aktualisierte deutsche Taschenbuchausgabe von „Handeln statt hoffen“ mit neuem Vorwort, die Droemer Knaur letztes Jahr veröffentlicht hat!

Carola Rackete könnt ihr live erleben, und zwar am Sonntag, 20.3. um 18 Uhr in einem Talk mit der ugandischen Aktivistin und Autorin Vanessa Nakate. Hier mehr Infos.

„Jeder noch so kleine Schritt zählt. Wir können es uns nicht leisten aufzugeben, nur weil wir für unser Gefühl vielleicht nicht genug erreichen. Angesichts rasant fortschreitender Klimaveränderungen zählt auch der winzigste Versuch, Ökosysteme instand zu halten.“ Carola Rackete Cover ihres Buches „Handeln statt Hoffen - Aufruf an die letzte Generation“ mit einem stilisierten Porträt der Autorin.

Ähnliche Beiträge